RASEN SPORT CLUB
WIESBADEN e.V.

  13.5.2012 Freundschaftsspiel in Offenbach  
 

Der Club

 

Clubleben

Kontakt

Mitgliedschaft

Partner

Impressum

 
Hockey
Teams
 
LockerZocker
 
Damen
 
Herren
 
Senioren
 
Jugend
Berichte
 
Halle
 
Feld
Krocket
 
 
Info
 
 
 
 
 
 
 
 

 

Herren    

Offenbacher RV II – RSC Wiesbaden 4:2 (1:1)

Tor: Haas

Abwehr: Beierer, Belly, Miller, Rinke
Mitte: Maar, Held, Schardt, (TZ(Thomas Zahel))
Sturm: Maiweg, Kuhn, Suppes (Roth)

Tore: 1:1 Suppes; 2:4 Kuhn

Wir bestreiten heute gegen die zweite Auswahl des Offenbacher RV unser erstes Saisonspiel im Feld. Zwar nur ein Freundschaftsspiel, aber immerhin. Wir sind rein zahlenmäßig ganz gut aufgestellt, immerhin zwölf Feldspieler und ein Torwart finden den Weg nach Offenbach. Damit sind wir in dieser Beziehung besser aufgestellt als Offenbach, die nur mit zehn Feldspielern anreisen können und auf ihren Torhüter verzichten müssen, der sich vom Familienessen nicht loseisen konnte. Dafür ist Offenbach eingespielt, da sie bis vor kurzem noch regelmäßig in der 2. Verbandsliga zum Krummstock griffen, ehe sie die Mannschaft zurückziehen mussten.

Das Spiel beginnt zunächst etwas verhalten mit leichten Vorteilen auf Offenbacher Seite. Aber auch wir machen unsere Sache nicht schlecht, stehen hinten ganz gut und schaffen es gelegentlich auch das Mittelfeld zu überbrücken. Dennoch arbeitet sich Offenbach allmählich ein Chancenplus heraus und kommt somit auch nicht unverdient zu Führung. Wir lassen uns davon aber nicht entmutigen und kommen selbst immer besser ins Spiel, das Mittelfeld lassen wir immer öfter hinter uns, haben aber Probleme zu echten Chancen zu kommen. Oft stimmen die Laufwege nicht, oder es sind schlicht individuelle Fehler, die verhindern, dass wir zu mehr Chancen kommen. Letztlich ist es David, dem es gelingt den Knoten zu lösen und zum Ausgleich einzunetzen. Das Eins zu Eins stellt auch zugleich den Pausenstand dar. Ein Ergebnis, mit dem man bis hier her durchaus zufrieden sein kann.

Nach der Pause kommen wir nicht gut uns Spiel und Offenbach weiß das auszunutzen. Zwei schnelle Tore, eins davon nach einer Kurzen Ecke bringen uns relativ deutlich in Rückstand. Aber wir fangen uns wieder, kommen wieder gut ins Spiel, doch es bleibt über weite Strecken nur bei guten Ansätzen. Wir müssen sogar noch das Eins zu Vier hinnehmen. Kurz vor Schluss ist es Andi, der in eine schöne Flanke von Benni nur den Schläger zu halten braucht und so den Anschlusstreffer und letztlich das Endergebnis markiert.

Alles in Allem bleibt festzuhalten, dass wir uns sehr anständig verkauft haben. Man merkt eben doch, dass wir im Feld noch nicht zusammen gespielt haben und manche Spieler überhaupt zum Ersten Mal in ihrem Leben zum Feldschläger gegriffen haben. Erfahrung, wie auf Offenbacher Seite, ist eben doch einiges Wert. Wenn wir es noch schaffen, das Gemecker auf dem Platz abzustellen (aus dem sogar eine sehr unnötige gelbe Karte resultierte) sehen unsere Feldambitionen eigentlich gar nicht so schlecht aus.

Danach haben wir uns bei schönstem Wetter noch zu einem Bier zusammengesetzt und den Tag ausklingen lassen. Auch das gehört zu einem erfolgreichen Hockeyspiel dazu. Auch, wenn das Ergebnis einmal nicht ganz stimmen sollte.

 

Spielbericht: Andreas Kuhn