RASEN SPORT CLUB
WIESBADEN e.V.

  13.09.2014 10:30  
 

Der Club

 

Clubleben

Kontakt

Mitgliedschaft

Partner

Impressum

 
Hockey
Teams
 
LockerZocker
 
Damen
 
Herren
 
Senioren
 
Jugend
Berichte
 
Halle
 
Feld
Krocket
 
 
Info
 
 
 
 
 
 
 
 

 

TSV Sachsenhausen 1857 - Rasen Sport Club Wiesbaden 2:1 (1:0)

Zuschauer: ca 20 (Ioannis und ein paar vom TSV)

Spielertrainer: Miller
Betreuer: -
Tor : Bucko
Abwehr: Matuschek, Oberfranz, Auber, Babin, Klugmann
Mittelfeld: Schardt, A. Mazura, Roth, Belly
Sturm: Steinmann, Papageorgiou, Maiweg, Miller, Rommeck

Prolog: Zum ersten Mal spielen wir gegen den Deutschen Meister im Feldhockey von 1939 und 1943 in einem Punktspiel im Feld. Aber es wird sicher nicht die einzige Premiere in dieser Saison bleiben. Treffpunkt ist 2 Stunden vor Spielbeginn am Schlachthof. Wir fahren nach Sachsenhausen zum Sportplatz an der Babenhäuser Landstrasse. Ich war lange nicht mehr dort und die Anlage hat sich sehr verändert. Ein Kunstrasenplatz neben der alten Kampfbahn und ein sehr ästhetisches Funktionsgebäude.

Im 1. Spiel dabei im 2. nicht Benni Held, David Suppes, Marc Mazura, Max Birk. Statt dessen spielen in dieser Saison zum ersten Mal Leon, Oli, Ben und Eric. Insgesamt stehen 15 Mann auf dem Spielberichtsbogen. Wir machen uns warm und dann folgt die Besprechung. Ben plant mit Markus im Tor, Thomas als letztem Mann, Daniel Rechts und Max Babin Links Hinten und Leon ist Vorstopper Das Mittelfeld mit Alex zentral, Floh rechts und Jonas links. Oli Links Vorne, Mittelstürmer Giorgio und Rechts Vorne Mark. Ben, Falko, Eric und Martin Auber stehen zum wechseln bereit. Die Schiedsrichter aus Offenbach kommen nicht. Also wird Ben die erste und Falko die 2. Halbzeit pfeifen.

Das Spiel beginnt sehr ausgeglichen. Wir sind häufiger im gegnerischen Schusskreis als im letzten Spiel gegen Offenbach. Alex der eine offensivere Position als im letzten Spiel beteiligt sorgt immer wieder dafür das der Ball gefährlich nach vorne gespielt wird und wir sogar eine Übermacht im Mittelfeld erringen. Allerdings bleibt Sachsenhausen bei Kontern stets gefährlich. Auch im Spielaufbau sind nicht alle Abwehrspieler sattelfest und einige Fehlpässe bleiben zum Glück ohne Folgen. Nach ca. 15 Minuten wird einer unserer Gegenspieler bei einem Konter des TSV 1857 von unseren Verteidigern sträflich allein gelassen. Das Resultat: 1:0 für Sachsenhausen. Auch wir haben weiter unsere Möglichkeiten aber die Stürmer vergeben gute Chancen. Vor allem Mark hat mehrfach die Chance zum Torschützenkönig des RSC zu werden, scheitert aber allein vor dem Tor am, den Winkel geschickt verkürzenden, Sachsenhausener Torwart. Auch Giorgio kommt, allerdings in weniger aussichtsreicher Position mehrfach zum Abschluß.

In der Halbzeitbesprechung loben Ben und Alex den verbesserten Spielaufbau, weisen aber auch darauf hin bei gegnerischem Ballbesitz die Gegenspieler eng zu decken. Kleine Korrekturen an der Aufstellung. Martin übernimmt von Leon den Vorstopper und Leon rückt nach rechts. Wir gewinnen langsam die Feldüberlegenheit und haben weitere Chancen. Schließlich gelingt Alex mit einem Schlenzer der Ausgleich zum 1:1. Sicher hilfreich das dem gegnerischen Torwart die Sicht durch einen eigenen Spieler versperrt war. Wir haben weitere Chancen und bekommen auch eine weitere kurze Ecke. Aber wir vergeben diese Möglichkeit und nach einem Sachsenhausener Konter erhalten wiederum diese eine kurze Ecke und erzielen damit die Führung. Schade das keiner der Schiris die dem Tor vorrausgehende Fußberührung des TSV Torschützen nicht bemerkt hat. Anschließend erarbeiten wir uns keine nennenswerten Chancen mehr und der TSV beschränkt sich auf das Halten des Ergebnisses. Das Spiel endet 2:1 für Sachsenhausen.

(Bericht Eric Belly)

    te