RASEN SPORT CLUB
WIESBADEN e.V.

  Spielbericht 4 Spieltag 12.10.2014  
 

Der Club

 

Clubleben

Kontakt

Mitgliedschaft

Partner

Impressum

 
Hockey
Teams
 
LockerZocker
 
Damen
 
Herren
 
Senioren
 
Jugend
Berichte
 
Halle
 
Feld
Krocket
 
 
Info
 
 
 
 
 
 
 
 

 

Rasen Sport Club Wiesbaden - DHC Wiesbaden 6:0 (2:0)

Austragungsort: Nerotal (Wiesbaden)
Anpfiff 11.00 Uhr

Aufstellung: Bucko (Tor) – Lippa, Matuschek, Miller, Schardt (Abwehr) – Rommeck, Papageorgiou, Roth (Mittelfeld) –Rohrer, Oberfranz, Steinmann (Sturm) Reserve: Kaiser (Sturm)

Treffpunkt War 10 Uhr auf dem Spielfeld. Leider fielen mit Birk, Held und Schöneberger 3 Spieler kurzfristig aus. Auch Suppes konnten wir so kurzfristig nicht aus der Reserve ziehen. Also musste der RSC mit 11 Feldspielern und einem Torwart agieren. Die Devise war daher "Die Kräfte gut einteilen".

Nach kurzem Aufwärmen und Einspielen erfolgte die Teambesprechung. Spielertrainer Miller überraschte mit einem umgestellten System und rotierender Anfangsaufstellung im Vergleich zu den letzten Spielen und reagierte somit auf den auf die knappe Feldspielerzahl. Erfreulich war es neue und altbekannte Gesichter auf dem Platz zu sehen. So kehrte Rohrer wieder zurück zum Team und mit Kaiser hatte der RSC einen guten Ergänzungsspieler in den eigenen Reihen. Die Aufstellung sah ein 4-3-3 vor. Laut Miller war es wichtig hinten sicher zu stehen und mit dem 4er-Aufbau Druck über außen auf zu bauen. Pässe durch die Mitte sollten vermieden werden. Oberfranz, der zuletzt in der Innenverteidigung agierte sollte heute im zentralen Sturm Dampf machen. Papageorgiou rotierte in das zentrale Mittelfeld.

Anpfiff der ersten Halbzeit: Das von Miller erdachte System fruchtete in der 1. Halbzeit. Zwar tasteten sich beide Teams zunächst ab, Fehlpässe und vorsichtiges Auftreten beider Mannschaften waren die Folge, doch schnell entwickelte sich die Partie zu einem ansehnlichen Spiel. Beide Mannschaften glänzten durch gutes Abwehrverhalten und geordneten Spielaufbau. Im Vergleich zu den letzten beiden Spielen wirkte die Mannschaft des RSC wesentlich eingespielter. Auch Torchancen nahmen allmählich auf beiden Seiten zu. Leider war es der DHC, der zuerst traf. Der RSC ließ sich nicht beeindrucken und spielte genauso weiter wie bisher. Kurz vor der Halbzeitpause krachte es erneut und der vor dem Spiel favorisierte DHC führte mit 2:0 und hatte somit eine gute Ausgangsposition für Durchgang Zwei.

Der RSC wusste, dass es schwer werden würde das Spiel noch zu drehen. In der Pausenansprache wurde auf konzentriertere Manndeckung gerade im Mittelfeld hingewiesen. Weiter wollte die Mannschaft die letzten 35min der Feldsaison nochmal richtig Gas geben. Anpfiff der 2. Halbzeit Aus dem " Mit Schwung in die 2. Halbzeit" wurde beim RSC nichts. Ein Doppelpack des DHC kurz nach Wiederanpfiff zerstörte die Hoffnung und den Spielfluss der grünen Mannschaft. Verzweifelte Vorstöße wurden abgefangen und mit etlichen Torchancen seitens des DHC bestraft. Zwar kam der RSC auch noch zu der ein oder anderen Torchance, war aber wie in den Spielen zuvor nicht zwingend genug. Die Rasensportcluber liefen über weite Strecken hinterher und ließen den DHC kombinieren. Es folgten 2 weitere Tore. Mit dem Endstand von 6:0 war der RSC letztendlich noch gut bedient. Nichts desto trotz war es ein faires Spiel und so genossen beide Mannschaften zum Abschluss der Feldsaison in diesem Jahr in den eigenen Reihen einen Kasten Bier und Gebäck.

(Bericht Jonas Roth)

    te