RASEN SPORT CLUB
WIESBADEN e.V.

  06.09.2009 2. Ligaspiel im Nerotal  
 

Der Club

 

Clubleben

Kontakt

Mitgliedschaft

Partner

Impressum

 
Hockey
Teams
 
LockerZocker
 
Damen
 
Herren
 
Senioren
 
Jugend
Berichte
 
Halle
 
Feld
Krocket
 
 
Info
 
 
 
 
 
 
 
 

 

RSC - SAFO 0:4 (0:1)

Spielertrainer: Belly
Betreuer: Keiner
Tor : Peter Petersen II
Abwehr: Belly, Kruppa, Maiweg, Peter Schroeder
Mittelfeld: Graf, Nickel, Maar,Rommeck, Schwerdt
Sturm: Kuhn, Rappenecker, Schwering, Suppes

1. Heimspiel ! Der Naturrasen wurde unter erheblichlichen Mühen hergerichtet. Er ist nicht perfekt aber bespielbar. Wir wollen wissen ob der Rasenplatz einen Heimvorteil für uns bedeutet. Heute sind 14 Mann da die das ausprobieren möchten. Allerdings ist die Hälfte der Mannschaft zum ersten Mal in dieser Saison auf dem Platz. Vor allem das Mittelfeld wird total umgekrempelt.

Schnell stellt sich heraus das wir nicht die feldüberlegene Mannschaft sind. Wir kommen nur gelegentlich aus der eigenen Hälfte heraus. Mit Glück und Geschick halten wir Peters Tor sauber. Ja der Rasen ist ein Vorteil. Und wir kommen auch immer wieder mal in die gegnerische Hälfte. Und gehen beinahe in Führung. Ein langer Pass auf Jörn der leitet auf unseren frei aufs Tor laufenden Kapitän Tobias Maar weiter, der allerdings zulange braucht den Ball zu verarbeiten. Der Gegenspieler gewinnt den Zweikampf und die Chance ist vertan. SAFO hat wieder zahlreiche Ecken aber wir wehren alle ab. Und eine weitere Chance. Eric`s Freischlag am SAFO Kreis geht auf den langen Pfosten, aber der wird leider nicht besetzt. 2 Minuten vor der Halbzeit gelingt SAFO das 1:0 nachdem wieder mal nicht entschlossen genug geklärt wurde.

Ärgerlich denn das 0:0 zu verteidigen wäre ein schöner Plan für die 2. Halbzeit gewesen. Also planen wir das 1:1 zu schiessen. Den Ball annehmen schauen und möglichst über rechts weiterspielen ist die Devise. Es gelingt uns dann leider eher nicht. Obwohl wir athletisch eher besser sind als SAFO nutzen wir unsere freien Räume nicht sondern spielen klein klein. Dabei gibt es immer wieder Ballverluste und der Gegner erhält immer wieder kurze Ecken, Ecken und Freischläge zugesprochen. Auf diese Weise schiesst er noch drei Tore, denen noch 2 Chancen durch David und Stephan gegenüberstehen.

Nach dem Spiel stellt der Trainer die Forderung auf das das Durchwechseln der Spieler besser klappen muss. Bernd Schwering stellt fest das wir die freien Räume und das Feld in seiner gesamten Ausdehnung besser hätten nutzen können. Unser neuer Kapitän Tobias Maar gibt eine Runde Bier und das Spiel wird diskutiert.

Die Ansprüche beim RSC wachsen schnell. Mann hat den Eindruck das die Mannschaft mit dem Spiel, trotz halbierter Zahl an Gegentreffern, weniger zufrieden ist als mit dem letzten gegen Bensheim. Eins bleibt festzuhalten. Der Naturrasen kann uns nutzen, aber wir müssen erstmal richtige Naturrasenspieler werden. Nächste Woche in Offenbach ist wieder Kunstrasen dran und Benni wieder dabei. Wir freuen uns drauf.