RASEN SPORT CLUB
WIESBADEN e.V.

  15.05.2010 10. Ligaspiel in Wiesbaden  
 

Der Club

 

Clubleben

Kontakt

Mitgliedschaft

Partner

Impressum

 
Hockey
Teams
 
LockerZocker
 
Damen
 
Herren
 
Senioren
 
Jugend
Berichte
 
Halle
 
Feld
Krocket
 
 
Info
 
 
 
 
 
 
 
 

 

Rasen Sport Club - Offenbacher RV 0:5 (0:3)

Spielertrainer: Belly
Betreuer:
Tor : Kruppa
Abwehr: Belly, Giehl, Kuhn, Rinke,
Mittelfeld: Maar, Romeck, Suppes
Sturm: Maiweg, Siller, Schwering,

Doppelwochenende: Zum Glück 2 Heimspiele. Heute das erste auf Naturrasen mit 3 Stürmern. Bernd und Michael helfen aus. Wir sind mit den beiden zu elft und haben 2 Mann mehr an Bord die schlagen können. Heute habe ich mich für ein 4-3-3 System entschieden. Damit sollern läuferische Defizite der Stürmer kompensiert wirken. Wir beginnen mit Andi K. als Libero, Eric Vorstopper, Michael rechts hinten, und Tom links hinten. Im Mittelfeld mit David rechts, Tobias zentral und Oli links, den Sturm bilden Bernd Rechtsaußen, Hannes Mittelstürmer und Falko Linksaußen.

Offenbach steht sehr offensif und wir haben Probleme den Ball heraus zu spielen. Meine Abschläge mißlingen zu Spielbeginn häufiger und die Außenverteidiger stehen zu nah um öfter über sie zu spielen. Daher gewinnt der ORV viele Bälle in unserer Hälfte. Das macht sie zwar nicht zu Überfliegern auf Naturrasen, aber sie kommen immer wieder gefährlich in unseren Schußkreis. Die beiden DHC Schiris, Wisseborn und Röpke, pfeifen glücklicherweise konsequent alle gefährlichen Aktionen auf unserem holprigen Rasen. Wir verteidigen konsequent, die Manndeckung gelingt recht gut, aber bei der Vielzahl an Möglichkeiten muß das eine oder andere Tor für Offenbach fallen. Insgesamt sind es drei bis zur Pause. Fabian macht ein tolles Spiel im Tor sonst wären es mehr.

In der Halbzeit wird umgestellt. Der Trainer will das Spiel über rechts forcieren und lässt Tobias und David tauschen. David soll das Spiel über die Mitte ankurbeln und Tobias lange Pässe die Linie herunter spielen. Auch in der zweiten Halbzeit ist der Gegner feldüberlegen, aber wir schaffen es nun besser, oft auch über die Außenverteidiger, aufzubauen und uns dem Schußkreis des Gegners zu nähern. Tom zeigt sehenswerte Diagonalpässe von links nach rechts und Michael spielt dem Gegner immer wieder an die Füsse. Insgesamt stehen wir nicht mehr ganz so unter Druck und da Fabian weiter eine überdurchschnittliche Leistung zeigt fallen in der 2. Halbzeit nur noch 2 Gegentore.

Nach dem Spiel ist David mit seiner Rolle unglücklich, aber Michael zufrieden das wir in der 2. Halbzeit so etwas wie Hockey gespielt haben. Das hätte zum ersten Mal in der Saison Spaß gemacht. Auch wenn wir es nicht so formulieren würden, sind Mannschaft und Trainer mit dem Spiel nicht unzufrieden. Ich glaube wir sind auf dem besten Weg eine Mannschaft zu werden.

(Bericht Eric Belly)